Herzlich Willkommen
JoachimZwirner Diese Seiten befinden sich in Überarbeitung  Aktualisierung:   10.12.2017 Titelseite
Elektro- mobilität
FGÜ

Zonenbeschilderung

neue Wege….

….sind die Behörden in Mecklenburg-Vorpommern gegangen. Im Rahmen der landesweiten Präventionsmaßnahmen gegen Falschfahrten wurden ab 2014 die Zeichen 267 an den Autobahnanschlussstellen konvex geformt. Dadurch können sie auch bei seitlicher Annäherung eher erkannt werden. Ich finde das ist eine nachahmenswerte Lösung. Die Möglichkeit, Verkehrzeichen auch gewölbt anzubringen, war zu früheren Zeiten nicht zulässig. Mit Änderung der VwV-StVO im Jahr 2009 wurde diese Variante ausdrücklich zugelassen und je nach Örtlichkeit, insebesondere für die Z 250 bis Z 267 empfohlen, sofern die Sicht von vorne nicht beeinträchtigt wird. Vorfahrtsregelnde Zeichen dürfen aber nach wie vor nicht gewölbt dargestellt werden. Nach Auskunft des Autobahnbetriebsamtes hat sich diese Beschilderung bisher bewährt. Diese Zeichen sind bei den Schilderherstellern so zu erwerben (Z 267 - konvex geformt)
deutlich bessere Erkennbarkeit der Z 267 bei seitlicher Annäherung.
keine Beeinträchtigung bei der Sicht von vorne.
Eine Einbahnstraße in Balingen. Sie fängt offensichtlich erst an. Das Zusatzzeichen “Anfang” ist zwischenzeitlich aus dem Katalog der Verkehrszeichen gestrichen. Das P-Schild entspricht nicht den Mustern der StVO und darf daher nicht verwendet werden. VwV-StVO:  Es dürfen nur die in der StVO abgebildeten Verkehrszeichen verwendet werden                   Die Formen der Verkehrszeichen müssen den Mustern der StVO entsprechen  

zugeschneite Verkehrszeichen

was gilt ?

Für die Wirksamkeit von Verkehrszeichen gilt der Sichtbarkeitsgrundsatz
Werden Verkehrsregelungen aufgrund von Abnutzung oder Witterungsbedingungen derart unkenntlich, dass die Erkennbarkeit im o.g. Sinne nicht mehr vorhanden ist, so verlieren sie ihre Wirksamkeit.* Umso erstaulicher ist es, dass alle Straßenbaulastträger bemüht sind, bei Schneefall die Fahrbahnen zu räumen, die Verkehrszeichen bleiben jedoch unberührt. *dies gilt nicht, wenn der Inhalt der Zeichen dem Verkehrsteilnehmer bekannt ist.